Zurück zum Überblick
Montag, 18.04.2016

ZB MED nach Leibniz-Senatsbeschluss vor dem Aus?

Noch können Sie handeln! Unterschreiben Sie die Petition oder schreiben Sie Unterstützungsbriefe.

Liebe ZB MED-Nutzerin, lieber ZB MED-Nutzer,

es besteht die Gefahr, dass ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften künftig nicht mehr in der bewährten Form existiert. Der Senat der Leibniz-Gemeinschaft hat Bund und Ländern empfohlen, die gemeinsame Förderung von ZB MED zu beenden. Seitdem erreichen uns zuhauf Proteste von bestürzten Nutzerinnen und Nutzern.
 
Auch Sie nutzen die Literatur von ZB MED und seine Serviceangebote wie die Dokumentlieferung, Fernleihe, LIVIVO oder PUBLISSO? Sie wollen dies auch weiterhin tun?
Bitte unterschreiben auch Sie die Petition, die zum Erhalt von ZB MED ins Leben gerufen wurde: zur Petition

Zusätzlichen Nachdruck können Sie verleihen, wenn Sie an die zuständigen Geldgeber einen Brief schreiben. Dazu können Sie z. B. einen bereits formulierten Standardbrief verwenden. Diesen finden Sie hier (Textbaustein als Word-Dokument).

Die Schreiben können Sie per E-Mail oder per Post an folgende Adressen schicken:

  • Bundesminister für Gesundheit Hermann Gröhe, Rochusstr. 1, 53123 Bonn; E-Mail: poststelle@bmg.bund.de
  • Prof. Dr. Johanna Wanka, Bundesministerin für Bildung und Forschung,  Bundesministerium für Bildung und Forschung; Kapelle-Ufer 1, 10117 Berlin; E-Mail: information@bmbf.bund.de
  • Frau Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung,  Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF),  40190 Düsseldorf;  E-Mail: Svenja.Schulze@miwf.nrw.de
  • Gemeinsame Wissenschaftskonferenz GWK, Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn, E-Mail: gwk@gwk-bonn.de

Nehmen Sie Kontakt auf.

Zur Kontaktliste